Gesundheit und Wohlbefinden


Über Jahrunderte und Jahrtausende verschafften sich Menschen mit Hilfe von Pflanzen Heilung. Aus erhaltenen ägyptischen Papyri weiß man beispielsweise, dass Sellerie als Schmerzmittel und Granatapfel gegen Wurmbefall verabreicht wurden. Durch das Studium alter Schriften fanden Forscher heraus, dass 70 Prozent der beschriebenen Wirkstoffe in alten ägyptischen Heilmitteln noch bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts in der modernen Medizin verwendet wurden.

Zu den Ländern, in denen Phytopharmaka auch heute noch einen hohen Stellenwert genießen, zählt China. Die TCM - Traditionelle Chinesische Medizin - kennt 5.000 bis 6.000 Pflanzen, die  nach wie vor therapeutisch verwendet werden. In China wurde viel traditionelles Wissen erhalten und weiterentwickelt, während in unseren Breiten die Pflanzenheilkunde durch den Siegeszug der Pharmazie und die - unbestritten fantastischen - Möglichkeiten der modernen Medizin eher verdrängt wurde.


Altes Wissen neu entdeckt

Aktuell ist wieder eine Art Rückbesinnung zu spüren, eine Wiederentdeckung der Kräfte, die in der Natur schlummern. Initiativen wie der Salzburger TEH-Verein (Traditionelle Europäische Heilkunde) haben es sich um Ziel gesetzt, das alte Wissen um unsere heimischen Kräuter nicht nur wieder zum Leben zu erwecken, sondern die traditionellen Anwendungen mit modernen wissenschaftlichen Kenntnissen zu ergänzen.

Was rund um uns herum wächst, enthält eine Fülle hochwirksamer Inhaltsstoffe. Meine Ausbildung zur TEH-Praktikerin eröffnete mir unzählige Möglichkeiten, diese wirkstoffreiche Fülle wo immer möglich zu nutzen. Um Missverständnissen vorzubeugen: Ich halte sehr viel von unserer modernen Medizin und möchte sie keinesfalls missen. Doch nicht bei jedem kleinen Wehwehchen muss gleich high-tech-pahrmazeutisch eingegriffen werden. Sich mit der Heilkraft von Pflanzen auseinanderzusetzen hat für mich viel mit Selbstwirksamkeit zu tun.

Mit meiner Seite möchte ich zu dieser Auseinandersetzung anregen: Schaue wir uns an, was rund um uns wächst und hochwirksame Stoffe enthält. Es braucht keine Reise nach China, es reicht ein Schritt vor die Haustür, um sich der Dienste der rund um uns wachsenden Helferchens zu versichern. Um kleineren Beschwerden beizukommen, Heilungsprozesse zu unterstützen oder einfach nur, um für mehr Wohlbefinden im Alltag zu sorgen.